Schmerztherapie nach FDM

 

Schmerztherapie – mit dem Fasziendystorsionsmodell (FDM) nach Typaldos

Das FDM ist ein Modell zur Diagnose und Behandlung bei Schmerzen des Bewegungsapparates, das der amerikanische Osteopath Stephen Typaldos (1957 bis 2006) entwickelt hat.

 

Zur Erläuterung, was das FDM nach Typaldos ist und wie es funktioniert, erlaube ich mir auf folgende Links zu verweisen:

- http://harald-erb.de/fasziendistorsionsmodell/

- http://fdm-europe.com/

 

In meiner Praxis hat sich das FDM als Akutbehandlung bei (starken) Schmerzen u.a. in folgenden Bereichen als sehr wirkungsvoll erwiesen:

- Schulter-Engpass-Sydnrom (Impingement)

- Hexenschüsse (Lumbago)

- Rückenschmerzen mit Ziehen über den Po bis ins Bein (Lumboischialgie)

- Bandscheibenvorfälle (Prolaps und Protrusionen; v.a. der Lenden- als auch der Halswirbelsäule)

- Umgeknickter Fuß (Distorsionen)

- Tennisellbogen (epicondylitis)

- Nackenverspannungen.

 

Sehr häufig ist bereits nach der ersten Behandlung der Schmerz deutlich reduziert und die Beweglichkeit wesentlich verbessert. Wie viele Sitzungen tatsächlich erforderlich sind, hängt jedoch von Ihrem individuellen Heilungsverlauf ab.